Fachkräfte sind begehrt. Qualifizierte Arbeitskräfte aus dem asiatischen Raum sind darüber hinaus besonders gesucht. Viele Firmen suchen insbesondere aus China Facharbeiter, was mehrere Vorteile hat. Zum einen sind die Arbeitskräfte aus dem asiatischen Raum im Regelfall überdurchschnittlich gut ausgebildet. Zum anderen bringen sie mit ihren Sprachqualifikationen ein Talent mit, das von vielen Unternehmen verstärkt gesucht wird. Chinesische Sprachfähigkeiten sind immer wieder ein Thema, da die Bedeutung des Wirtschaftsstandorts China zunimmt. Doch wie macht man Fachkräfte in China auf vakante Stellen in Europa aufmerksam? E-Recruiting beziehungsweise darauf zugeschnittene Anzeigen im Internet sind darauf die passende Antwort.

E-Recruiting ist der effizienteste und direkte Weg, um mit Facharbeitern aus China beziehungsweise Asien in Kontakt zu treten. Allerdings reicht es in diesem Fall nicht, auf europäische Karriere-Plattformen zurückzugreifen. Es kommt nicht nur auf eine passende Übersetzung der Inhalte an. Entscheidend ist vor allem die Auswahl der Kanäle im jeweiligen Zielland. Jedes Land in Asien hat eigene Plattformen, auf denen Jobs ausgeschrieben und gesucht werden. Neben den einschlägigen Karriere-Plattformen gibt es aber noch andere Wege, um mit potenziellen Interessenten in Kontakt zu treten. Viele Interessensvertretungen und Berufsgruppen haben eigene Black Boards, die sie im Internet veröffentlichen. Dort werden gezielt Jobs gesucht und gefunden, wodurch sie meist effizienter zum Ziel führen.

Elektronische Anzeigen in China wecken Interesse
E-Recruiting Ads für China

Darüber hinaus sind in China einmal mehr WeChat und Weibo wichtige Instrumente beim E-Recruiting. Viele Facharbeiter organisieren sich auf diesen Kanälen und unterhalten eigene Chatgruppen. Dort tauschen sie sich über aktuelle Stellenanzeigen aus. Dadurch besteht die Möglichkeit, ohne Umwege mit ihnen in Kontakt zu treten und sich auszutauschen. Als direkte Kommunikationskanäle sind die sozialen Netzwerke in China daher unerlässlich. Sie schaffen zudem Vertrauen, da es Chinesen gewohnt sind, über ihre eigenen sozialen Netzwerke zu kommunizieren. Da Chinesen auch gerne Inhalte teilen, ist bei einem attraktiven Stellenangebot mit einem guten Feedback zu rechnen. In Kombination mit einschlägigen Karriere-Plattformen entsteht so ein guter Mix, um Awareness für vakante Stellen zu schaffen.

Com2China hat sich auf die Bewerbung von ausgeschriebenen Stellen in China spezialisiert. Über die eingängigen sozialen Netzwerke und Black Boards werden Anzeigen geschaltet, gewartet und betreut.